Balkon Gardening

Balkon

Schon seit meiner Kindheit mag ich es im Garten zu arbeiten. Während ich aufwuchs, wohnten wir in einem großen Haus wozu ein riesiger Garten gehörte. Mit dem Alter blieb die Begeisterung für Pflanzenkunde und selbst Pflanzen anzubauen. Ich liebe es z.B., wenn mir jemand etwas über die Pflanze erzählen kann, die ich grade betrachte.

In einer Großstadt ist es nicht immer leicht ein grünes Fleckchen zu finden an dem man sich Gartentechnisch austoben kann. Wenn man Glück hat, hat man entweder ein Haus mit Garten oder man leistet sich einen Schrebergarten, wie z.B. meine Mutter das tut. Jedoch ist man bei dem Schrebergarten an feste Vorschriften gebunden, was man pflanzen darf usw. , was ziemlich nervig sein kann. Eine andere Alternative sind Gemeinschaftsgärten oder auch Guerilla Gardening.

Keine der oben genannten Alternativen kam für mich in Frage. Ich wollte eine schnelle, möglichst einfache Alternative haben. Ein Ort, wo ich am Tag vergleichsweise wenig Zeit investieren muss und trotzdem gärtnerisch kreativ sein kann. Zum Glück gehört zu der WG in der ich wohne ein kleiner Balkon. Und wenn ich klein meine, dann meine ich sehr klein: ca. 2m^2.
Es ist grade mal so viel Platz drauf, dass man einen kleinen Tisch und 2 Stühle drauf quetschen kann um auf den „wunderschönen“ Innenhof zu sehen.
Zum Glück legt meine Mitbewohnerin auf Stühle, auf dem Balkon, genauso wenig Wert wie ich und so sind die 2m^2 zur grünen Hölle unseres Wohnblocks geworden.
Es wird wirklich jeder Zentimeter genutzt: an dem Balkon außen und innen sowie auf mehreren Ebenen. Nun kann man nur noch einen Stuhl direkt in die Mitte stellen, aber das Platzzugeständnis lohnt sich. Von Bohnen, Mangold, Möhren, Gurken, Erbsen, Kohlrabi, Radischen, Erdbeeren, Zucchini, verschiedenen Spinatsorten, Tomaten und sogar Mais haben wir alles auf diesen 2m^2 untergebracht.
Man kann sich zwar nicht komplett durch das angebaute Gemüse selber versorgen, aber ab und an kann man sich schon ein Mittagessen damit zusammenstellen.

In dieser Rubrik werde ich von den nötigen Aufgaben und Entwicklungen auf meinem Balkon berichten. Leider ist es zum Zeitpunkt dieses Blogposts schon Herbst, also wird „Balkon Gardening“ dieses Jahr kein großes Thema mehr finden. Aber dafür dürfte für euch die Begrünung des Balkons nächstes Jahr (ab März) interessant werden, da hab ich nämlich schon einiges vor 😉

Also seid/bleibt gespannt!

Balcony Gardening

I love, since my childhood, to be outside. Where I grew up we had a beautiful large garden and I feel the affection of being surrounded by plants and flowers still today. I consider myself lucky to have the opportunity to do a little gardening myself on my small balcony. I like to grow different vegetables on this very small place. It is not enough to feed myself, but sometimes I can cook a dinner for another person and myself.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s